Wie bemisst man den Wert von Gesundheit? Der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) hat eine klare Antwort gefunden: Indem man sich dafür bedankt. Auf der Kampagnenwebseite www.dankesagen.de können Nutzer*innen ihrer Lieblings-Gesundheitskraft danken – direkt,  persönlich und öffentlichkeitswirksam. Ob Hausärztin, Hebamme, Internist oder gleich einem ganzes Pflege-Team: Unter dem Motto „Danke für unsere Gesundheit“ können Patient*innen aus ganz Deutschland auf der Kampagnenwebseite ihre Wertschätzung äußern.

Online-Pinnwand.

wegewerk unterstützte die PKV bei der technischen Umsetzung dieses Online-Beteiligungsformats. Kernstück von www.dankesagen.de ist die Dankes-Pinnwand. Hier fließen nutzergenerierte Dankes-Beiträge – teils mit Bild, teils ohne – mit redaktionell erstellten Inhalten aus der Feder der PKV zu einem bunten, voll responsiblen Kachel-Mosaik („Masonry Layout“) zusammen. Die Reihenfolge der Beiträge auf der Dankes-Pinnwand wird bei jedem Aufruf der Seite mittels einer Mischung aus festgelegten Parametern und zufallsgenerierter Reihenfolge neu erstellt. Und das voll responsiv: Die Webseite generiert für jede denkbare Displaygröße ein gut funktionierendes, buntes und aufgelockertes Layout, das zur Pinnwand-Idee der Webseite passt.

Der Danke-Sagen-Prozess wurde mithilfe einer dreistufigen Formularstrecke verwirklicht.

Ansicht der Startseite von danke-sagen.de

Bad-Word-Filter zur Vermeidung von Missbrauch.

Der Danke-Sagen-Prozess wurde mithilfe einer dreistufigen Formularstrecke verwirklicht. Im ersten Schritt trägt der/die Nutzer*in den Namen und die Tätigkeit der Gesundheitsfachkraft ein, der gedankt werden soll. Die üblichsten Berufsbezeichnungen werden als Autofill-Optionen angeboten, Freitext ist aber ebenso möglich. In diesem Schritt kann auch ein persönlicher Text verfasst werden.

Im zweiten Schritt wird die Dankes-Botschaft so angezeigt, wie sie auf der Pinnwand erscheinen wird. Hier haben Nutzer*innen die optionale Möglichkeit, ein Hintergrundbild für ihre Dankes-Botschaft hochzuladen.

Die Erhebung der persönlichen Daten erfolgt in Schritt drei: Hier werden Name, Wohnort, Alter und E-Mail-Adresse der beitragenden Nutzer*innen erfasst. Zwei Checkboxen stellen datenschutzkonforme Opt-In-Prozesse zur Veröffentlichung der Dankesbotschaft sowie zum Erhalt des PKV-Newsletters zur Verfügung. Zur Verifizierung der E-Mail-Adressen der Nutzer*innen versendet das System im Anschluss eine Bestätigungsmail an die angegebene E-Mail-Adresse.

Zur Vermeidung von Missbrauch richteten wir einen Bad-Word-Filter ein, welcher die Redaktion automatisch benachrichtigt, wenn in einem Nutzer*innenbeitrag ein problematischer Begriff auftaucht.

Die Social Links im Seitenfooter verweisen auf die Social Media-Kanäle der PKV, während die Social Sharing-Buttons das direkte Teilen einzelner Dankes-Botschaften in verschiedenen Sozialen Medien erlauben.