Als führendes Weltwirtschaftsinstitut erarbeitet das IfW Kiel innovative Lösungsansätze für drängende weltwirtschaftliche Probleme. Ziel ist es, durch Forschung, Beratung und Ausbildung einen fairen und nachhaltigen Wohlstand zu schaffen. Mit einem 180-Grad Perspektivwechsel zur vorherigen Website, ist die Darstellung des IfW als Teil eines internationalen Forschungsnetzwerks gelungen. Dank der neuen, technisch nachhaltigen Infrastruktur können Wissenschaftler*innen und staatliche Institutionen nun schneller auf die vielfältigen Inhalte und Angebote des IfW zugreifen.

Agile Entwicklung für komplexe Anforderungen

Durch eine agile Projekt- und Softwareentwicklung gelang es innerhalb von 10 Monaten, die beachtliche Menge komplexer Inhalte in eine gut zu navigierende Seite zu überführen. Die neu entstandene Präsenz erhält, durch ein komplexes Geflecht aus miteinander verknüpften Inhalten, den Charakter eines themenspezifischen Informations-Netzwerks. Kategorisierung, Verschlagwortung und Facettensuchen bilden die Grundlage des Systems und erlauben detaillierte und inhaltsübergreifende Informationssuchen. Der internationalen Ausrichtung des Instituts wird durch ein zweisprachiges System Rechnung getragen. Herzstück der redaktionellen Steuerung ist ein umfangreiches Rechtemanagement im CMS mit stark differenzierten Nutzergruppen. Hervorzuheben ist das nutzerfreundliche Forscher-Dashboard für eine einfache Bedienung durch das Forschungspersonal mit Redaktionsrechten. Eine Content- und Strategieberatung bildete nach einer ausführlichen Auswertung und Analyse von Personas, Inhalten und Traffic die Grundlage der Neustrukturierung.

Selbsttest auf Barrierefreiheit

Um eine möglichst barrierearme Seite zu gewährleisten, wurde die von Beginn an mitgedachte barrierefreie technische Umsetzung in einem Selbsttest geprüft. Umgesetzt wurden die komplexen Anforderungen mit dem Content-Management-System TYPO3. Darüber hinaus wurden Schnittstellen zum Active Directory Verzeichnis des IfW sowie zu der Adressmanagement- Software (CRM) des Instituts hergestellt. Zudem besteht eine End-to-End- Verschlüsselung für den Versand von Formulardaten aus dem CMS und ein integriertes System zur Newsletter-An-/Abmeldung. Die Nutzung von Drittanbietern, wie Social-Media-Services, wird durch eine datenschutzkonforme Einbindung ermöglicht.