Hauptnavigation

ww.procon Debattenformat

Vor- und Nachteile strukturiert erörtern

Für und Wider systematisch erfasst und übersichtlich strukturiert. Debatten werden nach Kernargumenten strukturiert. Argumente können ergänzt, erläutert und widersprochen werden. Der Diskussionsstand bleibt nachvollziehbar.

 

In bekannten Debatten- und Dialogformaten im Internets, wie in Kommentarfunktionen, bei Twitter oder Facebook verändern sich Diskussionen rasant, Argumente werden wiederholt, Themen verändert, der rote Faden geht verloren, die Diskussion verliert sich oftmals ganz in Detailfragen. ww.ProCon ist ein E-Partizipationstool, das eine strukturierte und ergebnisorientierte Debatte ermöglicht, inhaltliche Doppelungen vermeidet und „Shitstorms“ einen Riegel vorschiebt.


Die Kernideen:

Es wird nicht nur ein Thema vorgegeben, sondern ein konkreter Vorschlag: Dies kann eine Meinungsäußerung sein, ein Gesetz, ein Bauvorhaben. Der Vorschlag muss knapp formuliert sein, kann aber mit Hintergrundinformationen verlinkt werden.

Die Beteiligung an der Debatte kann in drei Formaten erfolgen. Erstens kann ein neues Argument ins Spiel gebracht werden. Die Argumente selbst können zweitens mit entsprechenden Belegen gestützt oder entkräftet werden. Wer der Auffassung ist, dass bereits alles gesagt ist, kann schließlich für ein Argument über Like- und Dislike-Buttons Applaus spenden oder Unmut äußern.

Die Vorteile gegenüber anderen Beteiligungsformaten:

Der Stand der Debatte kann durch die Strukturierung in Pro- und Contra-Argumente, deren Pro-und Contra-Belege und die Zahl der Like und Dislike-Äußerungen visuell sofort erfasst werden.

Die Struktur erleichtert, Kernargumente herauszuarbeiten und die Wiederholung dieser zu vermeiden (etwa in sog. Shitstoms).

Das Format kombiniert bei sehr hoher Nutzerfreundlichkeit anspruchsvollere Deliberationsformen (Formulierung von Kernargumenten) auch niedrigschwellige Beteiligungsmöglichkeiten (Like/Dislike-Button) und überlässt die Debatte damit nicht alleine denen, die besonders viel Zeit haben.

Die Übersicht aller Argumente, eine Einschätzung ihrer Stichhaltigkeit und ihrer Überzeugungskraft erfolgt automatisch durch die Strukturierung des Tools und muss nicht erst durch Moderator/innen nachträglich erarbeitet werden.

Die Moderation beschränkt sich auf Korrektur von Fehlzuordnungen und ist dadurch mit deutlich weniger Aufwand verbunden.

Die Moderation kann wie bei anderen Foren vor oder nach Veröffentlichung per E-Mail erfolgen. Auf der Website gibt es zusätzlich die Möglichkeit in regelmäßigen Abständen vermeintlich neue Beiträge, die nur neue Belege liefern oder bereits Gesagtes wiederholen mit zwei Klciks anderen Argumenten als Belege oder Like/Dislike-Äußerung hinzuzufügen. Solche Änderungen werden den Autor/inn/en per-E-Mail mitgeteilt.

Das Tool kann als I-Frame in eine vorhandene Seite eingebettet werden. Es ist mit und ohne Anmeldung per Double-Opt-In umsetzbar. Bei Anmeldung mit verifizierter E-Mail-Adresse kann die Möglichkeit der Bewerung mit Like- und Dislike auf eine vorgegebene Punktzahl limitiert werden, was eine Verzerrung des Meinungsbilds durch konzertierte Klickationen verhindert. ww.procon eignet sich auch gut in Kombigation mit Tools für die die gemeinsame Arbeit an Texten, Anträgen und Positionspapieren (wie z.B. Adhocracy), denn erleichtert es diese Arbeit durch vorherige Strukturierung der Argumente oder nachträgliche Debatte des Vorschlags.

 

Mehr Informationen:

Bitte füllen Sie alle mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder aus.
Ihre Daten
Ihre Mitteilung


mitteilen

Beispiele

 

Initiative Pro Dialog / "Treffpunkt D"

Argumente können durch Kommentare bewertet werden

Fakten und Argumente zu wichtigen Fragen sammeln und clustern

 

bundeszentrale für politische Bildung

Ansicht von strukturierten Argumenten

Übersichtliche Darstellung der Pro und Contra-Argumente

 

Weitere Lösungen

  • ww.event Eventmanagement

    Beispiele

    Verschaffen Sie sich mehr Zeit, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und überlassen Sie Koordinierung von Anmeldung, Teilnehmerlisten oder die Zuweisung von Ressourcen Ihrer Website.

    mehr
     
  • ww.interview Asynchrone Interviews

    Ergebnisorientierte Onlinedebatten

    Authentische und gut organisierte Beteiligung macht Kommunikation verständlicher und kann somit größere Unterstützung einwerben.

    ww.interview ermöglicht die Durchführung interaktiver virtueller Interviews, auch mit mehreren Gesprächspartner.

    mehr
     
  • ww.support Unterstützer

    So machen sie Sympathisanten zu Unterstützern

    Es gibt viele Formen, online Unterstützung für ihr Anliegen zu mobilisieren. ww.support beherrscht sie alle.

    Egal ob sie Ihre Unterstützer als Online-Unterschriftenliste, als Testimonial-Bildergalerie als Twitterwall oder als Online-Demo präsentieren wollen. Egal, ob sie Anhänger über Ihre Website, per SMS oder über einen Twitter-Hashtag sammeln wollen. ww.support bedient alle Darstellungsformen an verschiedenen Stellen in Ihrem CMS und aggregiert alle Kanäle.

     

    mehr
     
  • ww.news Newsletter-System

    Effektive und professionelle Nutzerbindung per E-Mail

    Newsletter sind nach wie vor das erfolgreichste Instrument zur Bindung Ihrer Nutzerinnen und Nutzer. Ganz egal, ob Sie damit auf Ihre Website oder Ihre Social Media Kanäle aufmerksam machen wollen oder ob der Newsletter selbst das Nachrichtenmedium ist.

    mehr
     
  • betatext Beteiligungstool

    Bürgerbeteiligung ganz konkret

    Bürgerbeteiligung als Feinarbeit an konkreten Vorschlägen:

    Das für die Bundetagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen entwickelte Beteiligungstool "betatext" ermöglicht die interaktive Kommentierung durch Bürgerinnen und Bürger sowie institutionelle Stakeholder. Die Kommentare werden dabei direkt am Text positionert und können durch eine Bewertungsoption im Gewicht gerankt werden.

    mehr