Hauptnavigation

Ende 2010 veröffentlichte die Antidiskriminierungsstelle des Bundes eine Expertise zur Benachteiligung von Trans* Personen insbesondere im Arbeitsleben. Dabei wurde festgestellt, dass viele transgeschlechtliche Menschen wegen ihres Trans*-Seins ihre Arbeit verlieren und überdurchschnittlich häufig von Arbeitslosigkeit betroffen sind.


Ziel des Projekts „Trans* in Arbeit“ der Landesantidiskriminierungsstelle (LADS) ist es daher, die Situation von transgeschlechtlichen Menschen im Bereich Arbeit und Beruf zu verbessern. Die Förderung der Akzeptanz geschlechtlicher Vielfalt soll mit dem Abbau von Diskriminierungen im Bereich Arbeit und Beruf einhergehen.


wegewerk unterstütze die LADS bei der Erstellung der Printmaterialien für das Projekt. Dazu musste zunächst ein Logo entwickelt werden, das einen Wiedererkennungswert für alle Broschüren und Flyer schafft. Hierbei war die Herausforderung, dass das Logo nicht bekannte Stereotype über das Thema „Geschlecht“ aufgreifen oder sogar verstärken durfte. wegewerk entwickelte daher ein Typo-basiertes Logo.


Weiterhin wurden bei der Gestaltung die Styleguide-Vorgaben des Landes Berlin sowie die Vorschriften zur Barrierefreiheit eingehalten. Alle Printprodukte wurden zudem als barrierefreie PDF-Varianten zur Verfügung gestellt.

 

Trans* in Arbeit

Ein Projekt zur Verbesserung der Arbeitssituation von Trans*Menschen

Logo Senatsverwaltung für Arbeit, Intergration und Frauen
 

Kunde:

Senatsverwaltung für Arbeit, Integration und Frauen


Zeitraum:

2014 bis 2014