Hauptnavigation

Gleichstellungspolitik zur Geschlechtergerechtigkeit ist mehr denn je ein Standortfaktor geworden. Insbesondere Länder, die stark vom demografischen Wandel betroffen sind, müssen heute Konzepte entwickeln, wie sie qualifizierten Arbeitskräften eine Perspektive anbieten können.


Die Regierung des Landes Brandenburg ist dieser Herausforderung begegnet, indem sie bereits im Jahr 2010 ein weitreichendes Maßnahmenprogramm entwickelte. Dieses unterstützt Gleichstellungsbeauftragte, Projektträger und Verwaltungsstellen dabei, bessere Arbeits- und Lebensbedingungen für Frauen und Männer zu schaffen.

wegewerk wurde damit beauftragt, die Ergebnisse dieses Programms zu evaluieren und einen Bericht über die Wirkung und Perspektiven der Maßnahme zu erstellen. Im Rahmen einer Interviewreihe befragte wegewerk Projektträger im ganzen Bundesland zu ihren Zielen, Erfolgen und Schwierigkeiten. Eingebettet wurde dieser empirische Teil in eine detaillierte Beschreibung der umgesetzten Richtlinien des Landes, in eine vergleichende Analyse der Maßnahmen im nationalen und internationalen Kontext, sowie ein abschließendes Fazit zur Wirkung des Programms.

In einer zweiten Phase wurde wegewerk mit der Gestaltung des Berichts beauftragt. Multiplikatoren in Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft sollten in optisch ansprechender und aufgelockerter Form über Maßnahmen und Möglichkeiten des Rahmenprogramms informiert werden. Zu diesem Zweck erstellte das Redaktionsteam von wegewerk Bildmaterial der Projekte, von deren Aktionen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vor Ort, welche sich im Projektbericht wiederfanden.

Das Ergebnis ist ein umfassender, strukturierter und kurzweiliger Überblick über die Anstrengungen und Fortschritte des Landes im Bereich der Geschlechtergerechtigkeit.

 

Ministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Frauen des Landes Brandenburg

ZWISCHENBERICHT ZUM GLEICHSTELLUNGSPOLITISCHEN RAHMENPROGRAMM DES LANDES BRANDENBURG

Logo des Landes Brandenburg mit rotem Adler
 

Kunde:

Land Brandenburg