Hauptnavigation

Die unabhängige und parteiübergreifende Hochrangige Konsensgruppe Fachkräftebedarf und Zuwanderung war eine gemeinsame Initiative der Stiftung Mercator, der Freudenberg Stiftung, der Körber-Stiftung und der Vodafone Stiftung Deutschland. Die Robert Bosch Stiftung unterstützte die Konsensgruppe mit begleitenden Studien. Sie wurde im April 2011 ins Leben gerufen und beendete ihre Arbeit im November 2011. Ziel der Konsensgruppe war es, Vorschläge zur Deckung des Fachkräftebedarfs zu erarbeiten, die hohe Chancen auf breite politische Zustimmung haben.
wegewerk hat für die Hochrangige Konsensgruppe Fachkräftebedarf und Zuwanderung eine Wort-Bild-Marke entwickelt, die das Selbstbild der Initiative nach außen visualisiert. Die Farbwelt der Website wurde im Logo aufgegriffen, um eine optimale Wiedererkennung zu gewährleisten. Kreise in verschiedenen Blaustufen, die sich an mehreren Stellen überschneiden, verdeutlichen den Ansatz des Konsens der Gruppe: Durch die parteiübergreifende Zusammensetzung und die Einbeziehung von Meinungen verschiedener Akteure sollen mehrheitsfähige Vorschläge erarbeitet und eine breite politische Zustimmung erreicht werden.
Zusätzlich zum Logo entwickelte wegewerk für die Initiative die Geschäftsausstattung.
 

Hochrangige Konsensgruppe Fachkräftebedarf und Zuwanderung

Politischer Konsens im neuen Corporate Design

Logo Hochrangige Konsensgruppe Fachkräftebedarf und Zuwanderung
 

Kunde:

Hochrangige Konsensgruppe Fachkräftebedarf und Zuwanderung


Zeitraum:

2011 bis 2011