Hauptnavigation

Lesen statt Essen suchen, Rechnen statt Betteln: „Ändern Sie den Stundenplan!“, lautet der Claim der Kampagne von SOS-Kinderdörfer weltweit. Um zu vermitteln, wie hart das tägliche Leben vieler Kinder ist, wurde ein typischer Stundenplan mit den Aufgaben der „Schule des Überlebens“ belegt. Die „Fächer“ Essen suchen, Betteln oder Feldarbeit visualisieren den krassen Gegensatz zwischen dem Recht auf Bildung und dem Zwang zum Überlebenskampf.

Die SOS-Kinderdörfer rufen mit diesem gegensätzlichen Bild dazu auf, Bildungsprojekte zu unterstützen. Ziel ist es, bis zum Weltbildungstag am 8. September zahlreiche SOS-Schulweghelfer zu versammeln, die die Bedeutung eines Engagements für Bildung in ihrem privaten Umfeld tatkräftig verbreiten. 600 Millionen Kinder weltweit sind von absoluter Armut betroffen. Unter dem Motto „Ändern Sie den Stundenplan!“ kann jeder als SOS-Schulweghelfer mithelfen, Perspektiven für Kinder in Entwicklungsländern zu schaffen.

Die breit angelegte Dialog-Kampagne umfasst Kampagnenmotive auf den Reiseplanern der Deutschen Bahn sowie auf Großflächenplakaten und City-Light-Postern. Ein Schwerpunkt der Kampagne sind Mailings sowie die Bewerbung in E-Mail-Newslettern. Darüber hinaus werden die Kampagnenmotive als Online-Banner geschaltet und auf City Cards in deutschen Großstädten verteilt.

Technisches Herzstück der Kampagne ist die Website www.sos-bildung.de. Hier kann jeder Einzelne aktiv werden und seinen Beitrag in Form einer Spende oder als unterstützender SOS-Schulweghelfer leisten. Zu diesem Zweck werden in Online-Communities wie Facebook, wer-kennt-wen.de und Xing entsprechende Gruppen von SOS-Schulweghelfern gebildet. Auf www.sos-bildung.de kann jederzeit eingesehen werden, in welcher Community es gelingt, die meisten Freunde für die SOS-Bildungsprojekte zu gewinnen.

Die Website will den Aufbau einer nachhaltigen Beziehung zwischen Unterstützern und den SOS-Kinderdörfern ermöglichen. Hierzu wird auf allen Werbemitteln die Aufforderung kommuniziert, SOS-Schulweghelfer zu werden. Man sendet einfach eine SMS mit „STUNDENPLAN, Vor- und Nachname“ an die Kurzwahl 72626. Als Antwort erhält der Absender den Hinweis, dass sein Name auf der Unterschriftenliste unter www.sos-bildung.de veröffentlicht wird, und individuelle Zugangsdaten, um online weitere Informationen wie ein Bild oder ein Statement zum Thema Bildung eintragen zu können.

Um die Kinderarmut in der Welt nachhaltig zu senken, gehört Ausbildung zu den wesentlichen Bestandteilen der Arbeit der SOS-Kinderdörfer. In 520 Kindergärten, Schulen und Berufsbildungszentren weltweit wird den Kindern ein Zugang zu einem selbstbestimmten Leben ermöglicht. Die SOS-Kinderdörfer wollen allen Kindern durch Bildung echte Perspektiven bieten. Zur Finanzierung dieser Arbeit sind die SOS-Kinderdörfer auf Spenden angewiesen.

 

SOS-Kinderdörfer Weltweit

Kampagne für Bildungsprojekte

Logo der SOS Kinderdörfer weltweit
 

Kunde:

SOS-Kinderdörfer Weltweit


Zeitraum:

2009 bis 2010